Besserer Job, besseres Leben. Stimmt diese Aussage?

Studien zeigen, dass über 70% der Berufstätigen in Deutschland unzufrieden in ihrem Job sind. Weitere 15 % haben sogar innerlich gekündigt.

Was macht es mit Menschen, im falschen Job fest zu stecken und was sollte dringend geändert werden?

Die Folgen sind vielschichtig und für alle Beteiligten ausnahmslos belastend. Nicht nur die betroffenen Menschen leiden unter ihrer Situation, nein, auch für die Unternehmen ist es eine schwierige Situation.

Denn Unzufriedenheit im Job führt generell zu Unlust, psychosomatischen Problemen, darüber zu erhöhten Krankenstand, schnell zur Beeinträchtigung des Arbeitsklimas, im Ergebnis zu geringerer Produktivität und in Folge möglicherweise zur Kündigung oder Entlassung des Mitarbeiters.

Können wir uns das zukünftig im Zeitalter von Industrie 4.0 noch leisten?

Immer weniger Menschen als bisher müssen die gleiche oder sogar eine höhere Arbeitsmenge schaffen. Wie soll das gehen, ohne sie auf Dauer auszubrennen, sie in Krankheit zu treiben?

Die größte Auswirkung auf die Zufriedenheit am Arbeitsplatz hat die Möglichkeit, das tun zu können, was man richtig gut kann und was individuell am meisten Spaß macht. Der Wunsch nach abwechslungsreicher Tätigkeit und nach einem guten Verhältnis zu Kollegen und Kolleginnen und einem Chef, der es versteht, die Motive und Werte jedes Einzelnen zu berücksichtigen, folgen im Ranking der Verbesserungswünsche betroffener Mitarbeiter.

Wieviel Potenzial steckt in der Optimierung der Mitarbeiter-Zufriedenheit und wie kann es aktiviert werden?

Zu allererst könnten die Betroffenen selbst über ihre berufliche Neuorientierung nachdenken. Das machen Millionen Unzufriedener täglich. Warum werden sie nicht aktiv? Weil die meisten nicht wissen, wonach sie eigentlich suchen und befürchten, vom Regen in die Traufe zu kommen.

Ihnen könnte ein professionelles Job Restart Coaching auf Grundlage des Reiss Motivation Profile® weiterhelfen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter COACHING4U auf dieser Website.

Besser wäre es, wenn die Unternehmensseite im eigenen Interesse rechtzeitig handeln würde, damit Mitarbeiter mehr Spaß an ihrer Arbeit bekommen, nicht krank werden und bleiben.

Fördern ohne zu Überfordern.

Das Tätigkeitsprofil an den Menschen anpassen, nicht umgekehrt!

Gerade in bevorstehenden Veränderungsphasen, die durch Digitalisierung und Transformation unvermeidlich werden, ist es ein starkes Signal an die Belegschaft ein Angebot zu machen, gemeinsam einen individuell passenden Job zu finden.

Dieses Signal baut Ängste ab, schafft Ruhe und eine deutlich höhere Veränderungsbereitschaft. Auch die Unterstützung des Betriebsrates ist hier bedingt durch Freiwilligkeit der betroffenden Mitarbeiter sicher.

Die Mitarbeiter sollten nicht einfach in neue Strukturen und neue Prozesse gepresst werden, sondern ihre persönlichen Wünsche, Motive und Werte sollten Berücksichtigung finden.Wie kann das gehen?

Dazu benötigt das Personalmanagement und die Führungskräfte einen neuen vertrauensvollen Zugang in der Personal- und Führungsarbeit, der ihnen ein vollständiges Bild der Motivationsstruktur einer Person liefert und ihnen zeigt, welche Motive und Werte das Verhalten Ihrer Mitarbeiter - sowohl im Berufs- als auch im Privatleben - leiten und wie Sie sie weiterentwickeln können, um ihr volles Leistungspotenzial auszuschöpfen, ohne sie zu erschöpfen.

Das Reiss Motivation Profile® stellt bei einer Veränderung der Führungskultur das Herzstück für diesen neuen Zugang dar und bildet die Basis unserer Qualifizierung von HR Spezialisten zum PLACEMENT EXPERT*.

Für Menschen, die als Coach anderen Menschen zu einem besseren Job und dadurch zu einem besseren Leben verhelfen wollen, bieten wir auf der gleichen Grundlage eine Ausbildung zum JOB RESTART COACH* an.

*Weiter Informationen dazu finden Sie auf dieser Website.